Wie funktioniert die IPL-Technik ?

Von der IPL-Blitzlampe wird das Intensiv gepulste Licht  durch ein Glasprisma in die Haarschafft geleitet und wird vom Melanin (dunkles Pigment) im Haar absorbiert. Dabei erzeugt die Lichtenergie Wärme und erhitzt den Haarfollikel auf ca. 70°. Das Eiweiß (Proteine) verkocht und wird vom Körper aufgelöst („Selektive Photothermolyse“), ohne das umliegende Gewebe zu schädigen. Die Haare in der behandelten Körperregion fallen erst nach einigen Tagen aus, wenn der zerstörte Bereich der Haarzwiebel keinen Halt mehr bietet. Bei vollständiger Schädigung schiebt eine dann kein Haar mehr nach.

Welche Vorteile bietet die IPL-Methode ?

Im Gegensatz zum Laser, der nur mit einer festen Wellenlänge arbeitet, arbeitet unser IPL-System (intense pulsed light) mit einem breiten Spektrum an Licht. Dies hat den Vorteil, dass nicht nur schwarze Haare, sondern auch braune und helle Haarfarben auf die Behandlung reagieren. Durch die Vorzüge einer großen Behandlungsfläche pro Impuls sind wir in der Lage auch große Areale wie Beine oder Rücken in kürzester Zeit zu behandeln.

Welche Haare können mit IPL entfernt werden ?

Bei fast jedem Hauttyp, lassen sich dank der neu entwickelten IPL-Methode schnell, effektiv und schmerzfrei entfernen. Dunkle Gesichts- und Körperbehaarung (von dunkelblond bis schwarz). Die Grundvoraussetzung ist das die Haare Melanin enthalten. Helle und unpigmentierte Haare kann man mit keinem Photoepilationssystem auf Grund fehlender Pigmente entfernen. Auch die Velushaare (helle Flaumhaare) lassen sich nicht dauerhaft entfernen.

Wieviele Behandlungen sind für die dauerhafte Haarentfernung erforderlich ?

4-8 Behandlungen sind je nach Körperregion und Haardichte notwendig. Mehrere Behandlungen sind in der Regel nur bei hormonellen Störungen des Haarwachstums oder krankhafter Überbehaarung nötig

Warum sind mehrere Behandlungen erforderlich ?

Es gibt drei Phasen des Wachstums der Kopf- und Körperhaare: Wachstums- (Anagen), Übergangs- (Catagen), und Ruhephase (Telogen). Es können nur diejenigen Haarwurzeln von dem Impulslicht und auch jegliche andere Art von Laser zerstört werden, die sich in der aktiven Wachstumsphase (10-50%) befinden. Die Haardichte nimmt somit mit jeder Behandlung ab. Die Haare die sich zum Zeitpunkt der Behandlung in der Ruhephase befinden bilden sich am Anfang je nach Körperregion in vier bis zwölf Wochen nach. Die neu wachsenden Haare (Wechsel von der Ruhephase zur Wachstumsphase) werden somit bei der nächsten Behandlung entfernt.

Wie soll ich mich auf die Behandlung vorbereiten?

Vor der ersten Behandlung erfolgt eine ausführliche Beratung.  An einer kleinen Hautpartie wird vor der Behandlung mit dem IPL-Xenonlicht getestet, wie sie auf die dauerhafte Haarentfernung reagieren.

 

  • Die Haarwurzeln müssen bei jeder Sitzung für eine erfolgreiche und effektive Behandlung vorhanden sein. D.h. dass das Gesichtshaar 4 Wochen und bis zu 3 Monate das Haar am Körper nicht  gezupft bzw. epiliertwerden darf.
  • Damit es bei der Behandlung mit dem IPL-Blitzlicht zu keinen oberflächlichen Reaktionen kommt sollten die Haare  2-3Tage vor der Behandlung rasiert werden.
  • Auf keinen Fall sollte das Haar gebleicht, blondiert oder mit Enthaarungscremes behandelt werden.
  • Da gebräunte Haut leicht verbrennen kann sollte die letzte Sonnenbestrahlung bzw. der letzte Sommerurlaub einige Wochen/Monate zurückliegen. Das gleiche gilt entsprechend auch für die Verwendung von Selbstbräuner.
  • Vor der Behandlung im Gesicht darf keine Kosmetika wie z.B. Make-up aufgetragen werden. Zum Teil enthalten Produkte Inhaltsstoffe, die zu Pigmentveränderungen der Haut in Verbindung mit dem Blitzlicht führen können.
  • Bei zu trockener Haut werden keine optimalen Ergebnisse erreicht. Daher sollten Sie an den Tagen vor und nach den Sitzungen darauf achten genügend zu trinken und die Haut zusätzlich mit Feuchtigkeitscremes oder Lotionen versorgen.
  • Eine Behandlung während sie Medikamente, wie z.B. Antibiotika einnehmen ist nicht möglich und sollte verschoben werden, da die Haut lichtempfindlich reagiert